Sonntag, 10. Januar 2021

Schwyz, 9. Januar 2021. Demo zur folgenreichsten* Lüge des 21. Jahrhunderts

Lese als Ergänzung zu Paul Schreyers quellenreichem Buch „Chronik einer angekündigten Krise“ auch „COVID-19: Der grosse Umbruch“ vom WEF-Gründer Klaus Schwab und Thierry Malleret. Grossen Dank an die Organisatoren des „Aktionsbündnis Urkantone für eine vernünftige Corona-Politik“.

Mich beeindruckte am meisten die Rede des Schwyzer „Wätterschmöckers“ Musers Märtl. Er erkannte wie ich vor ca. 9 Jahren, dass die grösste Krankheit das Handy ist. Als ergänzende Video-Arznei empfieht Dr. Strangelove die Vorträge oder Bücher von Manfred Spitzer https://www.youtube.com/watch?v=MRrPbNLhEuQ (Von de digitalen Demenz zur Smartphone Pandemie) sowie das 7min Video über die Funktion des #Idiotphones für die Neue Weltordnung https://www.youtube.com/watch?v=LMZt4f9oeN0&list=ULwi5Dqxyb-0s&index=238


Für eine poetische, heilsame Aufklärung über das Gerät, das uns zur #GenerationKopfRunter gemacht hat, verschreibt Euch Dr. Strangelove die Berndeutsche Musik-Arznei „HÄNDY“ (3min) von Boris Bittel https://mx3.ch/t/1ziE oder meine 32. Radio RaBe-Sendung FILMAPOTHEKE *Altstadtlüt* aus dem Jahr 2013 (60 min). Upload auf meinem YouTube-Kanal „Die 5. Gewalt“ folgt demnächst.

Grossen Dank 🙏 an die Plakatmacher Yves Betschart aus Uri, Dario Schiltknecht Sandro Troxler aus Luzern, Laura Fabricky, Chauffeuse und Co-Demonstrantin  aus Studen und all die tollen Menschen wie den Kameramann aus Schaffhausen Fehr, Daniela aus Ingebol, Melanie Ana Kolic aus Olten, Jean Claude Greuter, David, Markus, Nicolas A. Rimoldi (GLP, er rauchte eine fette Zigarre, damit er von der Maskenpflicht befreit war / https://www.nau.ch/politik/bundeshaus/nicolas-a-rimoldi-von-fdp-ausgeschlossen-ohne-sein-wissen-65793532) Albert Knobel, Laura, Tatiana Chamina, Roland Bauer, Simone Eggmann Sandra Enemenemuh, die Trichler aus Schwyz, der HSG-Absolvent aus Solothurn und vor allem an den Gastronom Iwan Iten, der auch auf der Bühne sprechen durfte.

Mit dem Pächter Iwan Iten vom Restaurant Raten, sowie mit dem Unterägerer Dorfbeck und Alt FDP-Kantonsrat Thomas Brändle und dem Unterägerer FDP-Gemeinderat Fridolin Bossard (besuchte mit ihm die Spielgruppe, Primar- und Kantonsschule sowie die HSG) wollen wir uns zusammentreffen. Mein Ziel vom Treffen: Unterägeri ZG nimmt eine Pionierrolle bei der Emanizpation der faschistischen Corona-Diktatur ein.

Bern kann eine solche Rolle definitiv nicht einnehmen, wegen der Indoktrination der alles durchdringenden links-grünen Mainstream-Szene durch die weltweit vernetzten Neokons #Atlantikbrücke #CFR #ChathamHouse #OpenSocietiesFoundation #TavistockInstitute #JohnsHopkinsUniversity Familie Coninx und vielen anderen. Je höher der Bildungsgrad und je stärker die Gruppen- bzw. Szenenbildung, desto länger dauert es, bis Einsicht resultieren kann, weil die Ängste, aus der Gruppe auzuscheiden sowie die kognitive Dissonaz dieser Menschen extrem hoch sind.

Mit dem Gemeinderat Bossard war ich 2 Tage im Jahr 1999 als 16-jähriger Bundeshausjournalist in der Wandelhalle unterwegs. Wir schrieben für die „Zuger PResse“ anlässlich den Bundesratswahlen von Joseph Deiss (Ro Schöni vom Alpenparlament.TV und Michael Palomino von www.chdata123.com haben auch über ihn berichtet) und Ruth Metzler.

Bis mein 3-monatiges Bundesplatzverbot und das Kontaktverbot mit dem Bundesrat und den leitenden Angestellen beim BAG am 5. Februar 2021 aufgehoben sein wird, versuche ich nun statt Bern mein Heimatdorf Unterägeri ZG zu verändern...

Vergesst nicht: Am Montag 11.1. machen die Beizen von www.wirmachenauf.ch wieder auf...


________________________________

Für Leute, die es genau wissen wollen:

* = Just am 17. Januar 2020, der Tag, wo die Katholiken in Schwyz den Süantonitag feiern (Namenstag von Antonius der Einsiedler, Schutzpatron gegen die Pest) „passierte etwas ausgesprochen Seltsames: Das Johns Hopkins Center for Health Security veröffentliche zusammen mit dem World Economic Forum und der Gates Foundation eine GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG, in der die Übungsauswertung  vom Plandemie-Planspiel #Event201 ( https://www.youtube.com/watch?v=cPJfzdsVVno )vom 18.10.2019  vorgestellt wurde, insbesondere die politischen Empfehlungen, die man drei Monate zuvor beschlossen hatte. In der Mitteilung hiess es:

„Die nächste schwere Pandemie (gemeint war COVID-19, dessen Durchbruch unmittelbar bevorstand) wird nicht nur Krankheit und Tod verursachen, sondern könnte auch WIRTSCHAFTLICHE UND GESELLSCHAFTLICHE KETTENREAKTIONEN auslösen (...). Die Bemühungen, solchen Folgen vorzubeugen oder auf sie zu reagieren, während sie sich entfalten, werden ein BEISPIELSLLOSES MASS AN ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN REGIERUNGEN, INTERNATIONALEN ORGANISATIONEN UND PRIVATEN UNTERNEHMEN erfordern.““

📖 Originalquelle der PRessemitteilung: Johns Hopkins Center for Health Security: „The Johns Hopkins Center for Health Security, World Economich Forum, and Bill & Melinda Gates Foundation CALL FOR A PUBLIC-PRIVATE COOPERATION FOR PANDEMIC PREPAREDNESS AND RESPONSE“, 17. Januar 2020.

Zitiert in: Chronik einer angekündigten Krise - Wie ein Virus die Welt verändern konnte, Paul Schreyer, Westend, 2020

👨‍🏫 In diesem 1h Vortrag von Paul Schreyer bekommt ihr einen Überblick zu den Pandemie-Planspielen, welche die herrschende Klasse in den USA zusammen organisierte und durchspielte: https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28



Keine Kommentare:

Kommentar posten