Montag, 20. Mai 2024

Umfrage: Wann begann Dein Aufwachprozess?

 Die Frage nach dem persönlichen Aufwacherlebnis oder anders ausgedrückt, welches Ereignis führte bei den Menschen zu einem irreparablen Vertauensverlust gegenüber den Massenmedien?

In Kloten beim 9. Dinner mit Input und in Twann an der 1. Schwurblerparty gaben uns die Gäste bereitwillig Auskunft, wie der Bericht von Stefan Theiler zeigt.

Links zu den Veranstaltungen: Dinner mit Input https://www.inputevents.ch Schwurbelparty https://allsources.shop/shop?mmcen=U0... Alle Sendungen von Transition TV: https://transition-tv.ch Transition TV unterstützen (Vielen Dank für Ihre Spende :-) https://transition-tv.ch/spenden/ Newsletter von Transition TV https://transition-tv.ch/newsletter

Chrütli | Wie der Waldmensch von Bern lebt und denkt

Seit über 11 Jahren lebt unweit von der Stadtberner Siedlung Tscharnergut mitten im Bremgartenwald Martin Wyss alias Waldmensch Chrütli. Wie gestaltet sich der Alltag im Wald, was hat ihn dorthin getrieben, mit wie wenig Geld kommt er aus und wie denkt das Berner Original über die Gesellschaft und Corona? Unser Reporter Stefan Theiler hat den Begründer der Wohngemeinschaft „Lebenskünstler Bremgartenwald“ in seinem Zuhause in Bern-Bethlehem besucht.


Alle Sendungen von Transition TV: https://transition-tv.ch Transition TV unterstützen (Vielen Dank für Ihre Spende :-) https://transition-tv.ch/spenden/ Newsletter von Transition TV https://transition-tv.ch/newsletter

WHO | Demo | Bern 27. April 2024 | Philipp Kruse | Alexander Ehrlich | Eine TTV-Reportage | 20 min

Am Samstag, dem 27. April 2024, kamen auf Einladung von "MASS-VOLL!-Rimoldi" etwa 500 Menschen auf dem Bundesplatz in Bern zusammen, um zu den fatalen Konsequenzen der WHO-Vertragswerke zu informieren. TTV-Reporter Stefan Theiler war live vor Ort, um die Erkenntnisse der internationalen Referenten festzuhalten und um den Puls der Schweizer Freiheitsbewegung zu fühlen.

In Kurz-Interviews kommen zu Wort: Carole Hutter, Corona-Info-Aktivistin erster Stunde, der Zürcher Rechtsanwalt Philipp Kruse, er vertritt Covid-Impfgeschädigte gegen SwissMedic, Ursula Stettler, Akteurin im Film „13 Frauen brechen ihr Schweigen an der 14. Mahnwache auf dem Bundesplatz Bern“. Am meisten Redezeit eingeräumt habe ich dem österreichischen Grundrechtskativisten Alexander Ehrlich und Organisator von rund 1500 Kundgebungen in mehreren Länder. Man hört Redeausschnitte von Dr. jur. Markus Zollinger vom Komitee der „Souveränitätsinitiative“ und vom Journalist Daniel Stricker von Stricker-TV aus dem Thurgau. Viele Demonstranten, so auch der langjährige Jugendpolitiker und Organisator der Platzkundgebung vor dem Schweizer Bundeshaus, Nicolas A. Rimoldi, wurden von TTV interviewed. Anlässlich eines Werbevideos zur Stop-Impfpflicht-Initiative (Abstimmungstermin 9. Juni 2024) wurde auch Rachel Egger befragt, die seit kurzem Mitglied bei der Jugendbewegung „MASS-VOLL!“ ist. „MASS-VOLL!“ Instrumentalisierte eine Rede der SP-Nationalrätin Tamara Funiciello #mybodymychoice, die sie anlässlich eines feministischen Frauenstreiks gehalten hatte. Eine Interview-Anfrage an die langjährige Juso-Präsidentin und SP-Nationalrätin Tamara Funiciello blieb bis dato unbeantwortet. Dafür hatte TTV Kontakt mit ihrem Vater Remigio Funiciello vom "Breitsch-Treff" im Berner Breitanrain-Quartier. Zudem berichtet Philipp Kruse, der renommierteste Rechtsanwalt für die Verteidigung der Grundrechte, von seinen Schulgspändlis vom Gymnasium „Hohe Promenade“ in Zürich. Bitte unterstütze meine jounalistische Arbeit: IBAN: CH91 0900 0000 3125 3958 9 Konto: 31-253958-9 Stefan Theiler 6314 Unterägeri, Twint: 0041 76 200 84 93 Oder helfe mit auf dem Hirschenhof Walchwilerberg im Kanton Zug. Es gibt viel Gartenarbeit! Peppt meinen Stundenlohn von 8 CHF/ Stunde auf und spendet mir was. Freue mich über jede 20er-Note.

Donnerstag, 25. April 2024

WHO-Symposium | Zürich 20. April 2024 | Katharina Koenig | Heiko Schönin...

STOP GAVI WEF WHO

Das WHO-Symposium vom vergangenen Samstag, dem 20. April 2024 in Zürich war ein Knüller und brachte wichtige Enthüllungen über die Weltgesundheitsorganisation WHO ans Licht. Der Fokus dieser Videoreportage (15min) liegt auf dem ergreifenden Referat von Katharina Koenig, einer der prominentesten Aktivistinnen für die Wahrheit über Impfschäden in Deutschland, sowie auf den Erkenntnissen des investigativen Journalisten Heiko Schöning. Schöning nennt die Drahtzieher hinter den Kulissen der WHO beim Namen und enthüllt ihre nächsten Schritte.




Die Videoreportage präsentiert eine Vielzahl aufschlussreicher Aussagen, darunter die von Datenanalyst Tom Lausen und dem emeritierten Weihbischof von Chur, Marian Eleganti. Fünf Teilnehmerinnen des Symposiums sowie eine Teenagerin geben ihre Perspektive wieder. Zu den weiteren Stimmen zählen Dr. Heike Wiegand vom Aktionsbündnis Freie Schweiz (www.ABFSchweiz.ch) und der Entwicklungsdialoger Alec Gagneux vom Sommer- www.WEFF.ch in Davos.

Prof. Dr. Stefan Hockertz teilt seine besondere Wertschätzung für die Schweiz, während ein Demonstrant auf erstaunliche Erkenntnisse eingeht. Urs Hans, der Organisator des WHO-Symposiums, erzählt von einem seiner Vorbilder, und der Kutscher Thomas Grieder schildert die verheerenden Folgen der Blauzungen-Impfung im Jahr 2008 für seine Kühe. Die ehemalige Basler Landrätin Laura Grazioli (Ex-Grüne) spricht unverblümt über die Realitäten des Politikbetriebs und der langjährige Bundestagsabgeordneter Dieter Dehm (Ex-SPD, DIE LINKE) gibt einen wertvollen Ratschlag.

Das 'Aktionsbündnis Freie Schweiz' ruft zur Aktion auf: Schreiben Sie Ihren Politikern, um diese Pläne zu stoppen! Sieben vorbereitete Briefvorlagen stehen bereit, damit Sie sich gegen die Einschränkung von Freiheiten aussprechen können. Ihre Teilnahme ist entscheidend! Zeigen Sie, dass Sie nicht bereit sind, einem undemokratischen Wahrheitsmonopol zuzustimmen. Lassen Sie Ihre Stimme gehört werden! Besuchen Sie www.abfschweiz.ch, um mitzumachen.

PS: Auch der Alt Bundesrat und ehemalige Zürcher Bauernsekretär Ueli Maurer tritt in diesem Video auf."

Alle Vorträge 9h: https://www.cwl-live.ch/post/who-symposium-z%C3%BCrich-altstetten-20-04-2024 vom WHO-Symposium am 20.4.24 in Zürich-Altstetten.

https://www.youtube.com/live/m8RpncTupAI?si=zq6QTXaDHrjxJbwS

Einzelne Beiträge auf Youtube:

Katharina König: https://youtu.be/m8RpncTupAI?t=1156

Philipp Kruse: https://youtu.be/8zF7lMKjyMA?si=eGoLBe7JYjPclJXg

Prof. Dr. Stefan Hockertz: https://youtu.be/Pd_4tDufaEU?si=Oc7ElZesn-_xmXGk

Dr. Heiko Schöning: https://youtu.be/gWkVzfPj_NQ?si=qDcJN0jwKZYUKPrG

Donnerstag, 11. April 2024

Das war das 1. Corona-Symposium der Schweiz - Eventfabrik Bern, 6.+7. April 2024

Heute vor 4 Jahren wurde Dr. med. Thomas Binder, der engagierteste Informationsvermittler der Schweiz, wegen seinen Aufklärungsbemühungen zur Pandemientstehung nach Königsfelden zwangspsychiatrisiert.
Grund genug am 1. Corona-Symposium der Schweiz vom letzten Samstag, dem 6. April 2024, den Fokus auf den Wettinger Kardiologen zu legen.


„Wir müssen mutig werden, es wagen, nicht zu gehorchen und das Undenkbare zu tun: Öffentlich die wichtigsten (unbequemen) Wahrheiten zu sagen.“

Humanist, Aufklärer und Kardiologe Dr. Thomas Binder In den sechs Blöcken Medizin und Wissenschaft, Recht, Politik, Gesellschaft, Medien und Kirche leuchteten rund 30 Referenten die Vorgänge während der Coronakrise aus. Im Fokus der Reportage war der Kardiologe Dr. Thomas Binder, der genau heute vor vier Jahren am Ostersonntag 2020 wegen seinen Aufklärungsbemühungen zur Pandemie-Enstehung in die Psychiatrie zwangseingewiesen wurde: Neben meinem persönlichen Schweizer Lieblingsaufklärer kommen im 15-minütgen Beitrag über das 1. CH-Symposium zum gesundheitspolitischen Rückblick und Ausblick 2024 folgende Referenten und Gäste zu Wort: Medizin und Wissenschaft: * Prof. Dr. med. Dr. h. c. Paul R. Vogt Herzchirurg Politik: * Alt Bundesrat Ueli Maurer ehem. Vorsteher Finanzdepartement * Simone Machado Berner Stadträtin und Juristin * Urs Haus Biobauer, Aktivist und Zürcher Alt Kantonsrat * Samuel Kullmann Politologe und Berner Grossrat Recht: * Philipp Kruse Rechtsanwalt Gesellschaft: * Dr. Bernhard Sollberger Psychologe, Publizist, Glücksforscher * Katja Brändle Verein Post-Vakzin-Syndrom Schweiz Betroffene eines Impfschadens: * Maj Jost Betroffene eines Impfschadens * Caterina Molinara Betroffene eines Impfschadens Medien: * Priska Würgler Herausgeberin "Die Freien" * Sonja Bauer Journalsitin "Berner Landbote" * Philipp Gut Journalist "Die Weltwoche" Gastgeber. * Dr. med. Daniel F. Beutler Arzt, alt Grossrat * Christa Bayer. Referentenbetreuerin Publikum: * Alec Gagneux Dialogentwickler Kunst: * Mick Jackker Sänger der Rolling Stones * Stefan Theiler Videoapotheker und TTV-Journalist Link zum Symposium-Videostream: https://live.eventfabrikbern.ch/88146490125104831711612095 Link zum Interview mit Ueli Maurer über Klaus Schwab https://www.youtube.com/watch?v=H1lzLHbIN5U Link zum Beitrag über Ueli Maurer https://www.youtube.com/watch?v=H1lzLHbIN5U Wenn Ihr mich unterstützen wollt, so dass ich nicht mehr länger in der Hüpfburg in Reichenburg Bälleli ins Bällelibad versorgen und Kinder-WCs putzen muss, bin ich froh über einen kleinen Spendenbeitrag: TWINT 076 200 84 93 oder per Postfinance IBAN CH91 0900 0000 3125 3958 9 Link zu Thomas Binders Internetseite: wwww.thomasbinder.ch Twitter:

Samstag, 10. Februar 2024

Milosz Matuschek - ein Statement zur elitären Pädokriminalität


Milosz Matuschek, der Jurist, Journalist und ehem. NZZ-Starkolumnist wurde im Sept. 2020 bei der renommierten Schweizer Zeitung entlassen, weil seine Kolumne "Kollabierte Kommunikation: Was, wenn am Ende «die Covidioten» recht haben?" die Grenzen des von der "Nato-Zensur-Zeitung" zugelassenen Debattenraums sprengte. Dadurch erlangte Dr. Matuschek wie der Friedensforscher und Historiker Dr. Daniele Ganser durch seinen Auftritt in der SRF-Politsendung Arena vom Februar 2017 bei wahrheitsliebenden Menschen einen hohen Bekanntheitsgrad. Matuschek schrieb für viele Mainstream-Medien, ist Kolumnist bei der Weltwoche, schreibt für Christoph Pflugers Zeitpunkt und betreibt die Plattform "Freischwebende Intelligenz". Unter dem Alias „Dr. Strangelove“ betrieb er von 2014 bis 2016 einen Blog über moderne Liebe für die Neue Zürcher Zeitung. Heute lebt er im tessiner Maggiatal und veröffentlichte kürzlich einen Teil seiner Gedanken, Reportagen und Kolumnen in den Büchern "Wenn's keiner sagt, sag ich's: Verengte Räume - Absurde Zeiten" (2022) und "Stromaufwärts zur Quelle - Freischwebende Gedanken zur Dauerkrisenzeit" (Dez 2023). Der Interviewer Stefan Theiler führte von 2009-2021 in Bern den DVD-Verleih "Videoapothek Dr. Strangelove". Seit Februar 2017 wurde er wegen seinem Aufweck-Erlebnis durch die SRF-Sendung mit Ganser in der Bundeshauptstadt Aktivist und versucht nun seit sieben Jahren die neu erlangten geopolitischen Erkenntnisse in verschiedensten Szenen zu vermitteln und entsprechende Machthaber damit zu konfrontieren. Insbesondere zum Thema "Elitäre Pädokriminalität in der Schweiz" stellte Theiler durch die Vernetzung über seinem Laden "DVD Dr. Strangelove" viele Nachforschungen an, besuchte regelmässig Psychiatrien, um Betroffene vom rituellen Missbrauch zu interviewen. Er hat viele Zeugen und Zeuginnen gesammelt, doch an der Koordination und an der rechtlichen Beratung fehlt's. Wie Matuschek findet auch Theiler das Bomben-Thema zu wichtig, um es einfach zu ignorieren. Schliesslich nannten sich beide mal Dr. Strangelove (oder wie ich lernte die Bombe zu lieben)." Link zum Dossier von Swiss Policy Research: https://swprs.org/geopolitik-und-paedokriminalitaet/ PS: Am 29. Mai 2024 findet in Bern Theilers Gerichtsverhandlung statt, an der es u.a. um den Vorwurf einer üblen Nachrede geht, die ein ehemaliger Direktor zweier Bundesämter Theiler vorgeworfen hatte. Gerne wird Theiler die Betroffene/n der sexuellen Nötigung des Bundesamtdirektors als Zeugen aufrufen. Welcher Anwalt, will den Fall ehrenamtlich übernehmen? Spenden für Gerichtskosten und journalistisch Arbeit bitte an IBAN: CH91 0900 0000 3125 3958 9, Postfinance Walchwil oder per TWINT: 076 200 84 93.